Zucht

Rassestandard

Heimat und Historie

Welpenkauf

Welpen






Wir planen im Frühjahr 2018
neue Würfe mit unseren jungen Hündinnen
EMILY und CANDY...................
 

Unser Ziel ist es, wie bei jedem anderen verantwortungsvollen Neufundländerzüchter, gesunde und liebe als auch wesensfeste und harmonische, dem Standard entsprechende Neufundländer, zu züchten.
Außerdem legen wir großen Wert, auf ein knochenstarkes aber auch harmonisches und gesundes Gebäude - auf typvolle Köpfe (ohne dabei übertypisiert zu sein) und ein ausgeprägtes flüssiges Gangwerk. Wir sind bestrebt den einmaligen Charakter des Neufundländers in unserer Nachzucht zu fördern und zu erhalten.

Wir möchten Neufundländer züchten, welche liebenswerte Freunde ein ganzes Hundeleben lang sind, sich aber auch, wenn durch die zukünftigen Besitzer gewünscht, erfolgreich auf Ausstellungen präsentieren können, wobei auch hier gilt das die Schönheit immer in der Entscheidung des Betrachters (und auch des jeweiligen Show-Richters liegt).
Die Gesundheit der Elterntiere bei einer möglichen Auswahl der Verpaarungen steht bei uns immer an erster Stelle.

Wir werden viel Zeit mit unseren Welpen verbringen und werden alles tun, um Ihnen einen gewissenhaft geprägten, selbstbewussten und auf das weitere Leben bestens vorbereiteten Welpen zu übergeben (ab der 8ten bis 9 ten Woche - sprich nach der Wurfabnahme).
Unsere Welpen werden bis zu Ihrer Abgabe mit einem Transponder gechipt, regelmäßig und mehrfach entwurmt und geimpft sein.
Vor der Abgabe werden die Welpen von einem im DNK anerkannten Zuchtwart abgenommen. Jeder zukünftige Eigentümer unserer Welpen kann das jeweilige Wurf-Abnahmeprotokoll einsehen bzw. bekommt dieses von uns als Duplikat ausgehändigt. Außerdem erhält jeder zukünftige Eigentümer unserer Welpen eine vom DNK Deutschen Neufundländer Klub ausgestellte VDH/FCI/DNK Ahnentafel, eine detailierte und mehr als informative Infomappe als auch Fütterungsempfehlungen, sowie Ratschlägen zur Aufzucht eines Neufundländers.

Sollten irgendwelche, sei es erziehungstechnisch und pflegetechnischer Art, Probleme bzw. ungelöste Aufgaben auftauchen, werden wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Sie erhalten mit dem Welpen: den internationalen Impfausweis mit allen bisherigen Einträgen, Wurfabnahme Protokoll vom Zuchtwart, eine detailierte Welpenmappe, einen Futterplan, ein von uns separat in Auftrag gegebenes Tierärztliches Gesundheitsattest, Halsband und Leine, eine Kuscheldecke die nach den Wurfgeschwistern und der Mama riecht, die Ahnentafel erhalten Sie nach der Ausstellung durch den DNK von uns nachgereicht (da diese nach der Wurfabnahme durch den Verband erst noch erstellt werden muss).

Unsere eigenen Neufis als auch die zukünftigen Welpen leben mit uns inmitten unserer Familie, dieses erwarten wir auch von unseren zukünftigen Welpenbesitzern.

Hier geht es zu unseren bisherigen Würfen


Grundgedanken wie wir die Welpenaufzucht sehen

Wir sind sehr bemüht unsere Welpen optimal aufzuziehen und bis zur Abgabe werden diese schon viele und vor allem wichtige Erfahrungen gemacht haben. Sie werden das Auto kennen, Menschen und vor allem Kinder, und werden mit diversen Geräuschen wie z. B. Staubsauger, Motorhacke, Rasenmäher, Kirchenglocken, Sirenen etc. pp. vertraut sein. Des Weiteren werden ihnen ein Trimmtisch - das Bürsten - Blowern - und Fellpflege, als auch das Laufen an der Leine nicht unbekannt sein.

Jede freie Minute nutzen wir um sie mit den Welpen zu verbringen. Die ersten drei bis vier Lebenswochen sind die Welpen bei uns im Wohnhaus und in der "Welpenkiste". Anschließend werden die Welpen ihr sehr wirklich großes Welpenhaus (mit großer Überdachung und Veranda) als auch den angegliederten Welpenauslauf als auch den Garten für sich erkunden können, wobei den Welpen auch der Zugang in unser Menschenhaus-inneres absolut nicht verwehrt ist.
Wichtig an dieser Stelle ist uns zu betonen, dass wir für unsere Hundemama zu JEDER ZEIT den freien Zugang zu ihren Welpen gewährleisten, denn von ihr werden sie am meisten und am schnellsten lernen.

Früher hatten sich auch unsere Rüden (Balou & Connor) an der Erziehung der Welpen aktiv beteiligt, aber leider ist unser 2ter Rüde "Connor" Mitte 2017 mit 12.5 Jahren altersbedingt verstorben, dass heißt aber nicht, dass unsere Welpen NUR mit ihrer Mutter in Kontakt sind. NEIN, denn sobald die Welpen in ihrem Welpenauslauf sind wird mindestens 1x am Tag, dass Welpengehege für die Welpen geöffnet, so dass die Welpen den ganzen Garten und dann auch die "Tanten und Omas" live Hautnah erkunden und vor allem auch von ihnen "lernen und "lesen" können.
Das ist IMMER ein riesen Spaß - denn bei uns heißt das Motto - "Mitten drin statt nur dabei".

Die Welpen gehen dann auch über die Terrasse in unser Haus, spazieren ins Wohnzimmer/Esszimmer/Flur/Küche etc. pp., lernen dabei auch Staubsauger und auch die Putzlumpe kennen (finden die meisten MEGA Toll – und hören und def. auch ihnen artfremde Geräusche wie z. B. Spülmaschine etc. pp) - und auch im Garten kennen sie den Rasenmäher und auch evtl. die große Motorhacke - sind neugierig und wollen alles erkunden - und das ist auch wichtig und gut so.
Auch sind unsere Welpen in der Phase 5-8 Woche fast taglich mit neuen Anreize konfontiert, wie z. B. die verschiedenen farbliche Untergründe als auch z. B. ein sogenanntes Wackelbrett (zur Förderung der Koordination) etc. pp., als auch z. B. Flatterbänder und vieles mehr.

Das ist zwar für jeden Züchter anstregend, welche es genauso machen und auch dementsprechend auch so umsetzten eine Riesen Aufgabe, - aber es lohnt sich - denn die Welpen gehen dann mit einem sehr großen "Rüstzeug" in ihre neuen Familien - und dementsprechend haben es die Welpen dann etwas einfacher in den nächsten Wochen und Monaten in ihren neuen Familien.

Genau diese Vorgehensweise sozialisiert und prägt die jungen Welpen extremst und macht sie zudem sehr selbstbewusst/und selbstsicher und auch offen - und vor allen OHNE ANGST Neuem zu begegnen und dieses ruhig und gelassen einzuordnen. (Wir bekommen den jeweilige positiven Rückmeldungen immer von den neuen Welpenbesitzern und freuen uns natürlich mächtig unseren Welpen eine super guten Start in ihr Leben mit den Menschen af den Weg gebracht zu haben). Die sogenannten Gehirn Synapsen sind dann völlig ausgebildet/und auch verzweigt und mit sich im reinem.
Wir sind sehr stolz darauf, dass wir bisher von allen Welpenbesitzer immer ein absolut sehr positives Feedback erhalten haben. :-)

Aber natürlich sind wir Züchter nach dieser sehr intensiven Zeit mit den Welpen etwas "Game Over", aber das ist es absolut wert. :-))))) Denn es macht uns als Züchter sehr stolz ein überaus positives Feedback von allen neuen Besitzern zu bekommen. Ja, so sind wir die ET`s..... :-)))))

Fazit:
Es wird uns immer wichtig sein, dass alle Welpen auf - Mensch und Umwelt - gut sozialisiert werden und wir als Züchter in dieser wichtigen Vor-Prägungsphase, den Grundstein für u. a. den Charakter und innere Ausgeglichenheit zu legen, und diese Zeit wird bei uns sehr gewissenhaft und voller Liebe genutzt und umgesetzt.

Dbzgl. gibt uns der Erfolg und der positive Response unserer Welpenkäufer recht.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken