Vorwort

Dieses ist ein Bericht verfasst aus der Sicht von unserer Mandy und aufgrund des sehr großen Ereignisses ist dieser sicherlich etwas länger ausgefallen, aber uns ist und war es wichtig dieses niederzuschreiben, da es uns immer in grandioser und unauslöschbaren Erinnerung bleiben wird, denn schließlich ist die CRUFTS die weltgrößte Show und sich dort zu platzieren ist für jeden Hundebesitzer als auch Züchter (hier an dieser Stelle der besondere Dank an Alfons und Gabi Abeltshauser, welche uns diese traumhafte Hündin anvertraut haben - Neufundländerzucht von Schönbühl) ein absolutes Highlight.
Auch sind wir besonders stolz, da so wir auf den CRUFTS Webseiten (Platzierungen bis im Jahr 2000 zurückverfolgen konnten, danach entzieht es sich unserer Kenntnis), sich seit mind. 8 Jahren kein Neufundländer aus Deutscher Zucht mehr platzieren konnte.
Dieses wertet aus unserer Sicht das erreichte Ergebnis unserer Mandy nochmals besonders auf, wobei wir sehr froh und dankbar sind, dass uns an diesem Tag auch das Quäntchen Glück hold war.
Hier die offizielle CRUFTS Webseite mit allen Platzierungen von 2008.

Mandy`s Abenteuer CRUFTS 2008 - Mein Erfolg und mein Weg dorthin
EIN BERICHT AUS DER SICHT UNSERER MANDY

Mein CRUFTS Abenteuer begann mit dem am 12.10.2007 in Dortmund erlaufenen Bundesjugendsiegertitel 2007, denn damit hatte ich die Qualifizierung für die CRUFTS 2008.
Ich konnte sofort an Herrchens und Frauchens Augen sehen, dass Sie mächtig stolz auf mich waren und meinem Züchter (Alfons u. Gabi Abeltshauser mit der Neufundländerzucht von Schönbühl) ging es ebenso.
Für meine zweibeinigen Herzchen stand sofort fest, dass Sie alles tun werden um mir dieses Riesenerlebnis zu ermöglichen. Etwas mulmig war mir schon, denn ich sollte mich dort mit den Besten auf der weltgrößten Show messen. Wie immer vertraue ich besonders meinem heiß geliebten Herrchen, denn wir enttäuschen uns nie (es genügt ein liebevoller gegenseitiger Blick und wir verstehen uns einfach), ganz besonders wenn er sanft zu mir „meine kleine Schnecke“ sagt, weiß ich das alles gut und prima wird. Zusammen mit Frauchen sind wir einfach ein tolles Team.
Also Sie fingen an, diese Show in England zu planen und ich wunderte mich was es dort alles zu beachten gab, jede Menge Schreibkram, jede Menge Arztbesuche und Laborbefunde, jede Menge logistische Angelegenheiten und das alles wegen mir und dieser Show in England. Ab diesem Moment dachte ich mir, dass muss wohl etwas ganz besonderes sein und ich werde mich mächtig anstrengen müssen.
Mein Herrchen beobachtete mich in den nächsten Monaten noch genauer wie ich mich weiterentwickelte (manchmal fühlte ich mich schon geröntgt…..) und ich ertappte Ihn dabei wie er im Dezember 2007 einen ganz speziellen „Trainingsplan“ für mich entwarf (Trainingsplan dachte ich mir????- hmmm was ist das???). Auch bzgl. meines Felles machte er einen eigenen Plan und sprach mit Frauchen sehr viel über mich - die CRUFTS - und die weiteren Showplanungen. Einmal sagte er zu Ihr, wir tun alles das ich zur CRUFTS auf den Punkt genau fit bin.

Wir hatten eine schöne Zeit und etwa 6 Wochen vor dem großen Ereignis begannen wir mit meinem besonderen Fitnesstraining. Mein Herrchen sagte immer, das ist gut für meine Muskulatur und meine Ausdauer und das ich dann noch schöner und vor allem länger sehr harmonisch im Ring laufen könnte. Woww, dass machte mir eine Riesenlaune und wir hatten dabei sehr viel Spaß zusammen und ich muss sagen daran könnte ich mich gewöhnen. Auch haben wir immer Übungen eingebaut um für möglichst viele Situationen im Showring gewappnet zu sein, auch das war toll, weil ich aufpassen und Neues lernen musste. Ich erkannte jetzt schon am leisesten Leinensignal was mein Herrchen von mir wollte und ich kann Euch sagen es ist ein schönes Gefühl wenn man eine so tolle Hund-Mensch Beziehung hat.
Aber manchmal dachte ich mir, warum fahren wir auf eine Show und Herrchen schneidet mein Haarkleid nicht so wie sonst, aber er flüsterte mir was ganz liebes ins Ohr und sagte: Sei nur beruhigt „meine kleine Schnecke“ alles ist gut und England wird dein größtes Showerlebnis werden……… Nun ja, dachte ich mir - wenn er es sagt……. Während dieser Zeit wurde meine ohnehin schon liebevolle Beziehung zu meinem Herrchen noch enger und intensiver und ich dachte bei mir: Wir schaffen das alles zusammen….. lieb zwinkernd…….

In der Woche vor der CRUFTS ging plötzlich alles sehr schnell, mein tägliches Training genoss ich wie immer, aber auf einmal rückte mir mein Herrchen mit den Scheren zu Leibe und sagte: So meine kleine süße Schnecke, nun werden wir Dir mal das schönste Kleid anziehen. Ich bekam fast einen Schrecken wie viel, dass von mir mühsam produziertes Fell, dort zu Boden fiel, aber dann erstrahlte ich einem noch nie da gewesenen Glanz.
Sie schauten mich an und waren sichtlich mehr als zufrieden, was mich veranlasste ganz ausgelassen im Garten zu spielen und zu toben. Beide nahmen sich in den Arm und lachten ganz zufrieden – und ehrlich gesagt wenn die es sind bin ich es auch.
In den nächsten Tagen musste ich immer mal wieder auf den Tisch, weil dem Auge meines Herrchens nichts entging und es wurde noch diverses nachgegroomt. Ich fühlte mich wie eine kleine Prinzessin und einfach nur gut.

Am 06.03.2008 wurde das Auto gepackt und abends ging die Fahrt Richtung England los. Um 3:30 Uhr waren wir in Calais und dort gab es dann meinen Pet-Passport bevor wir in den Eurotunnel eincheckten. Im Eurotunnel um 05:26 Uhr war es was absolut neues für mich, sprich mit dem Auto in den Zugwagon einfahren die Wagonschleußen schlossen sich und dann 35 Min. unter dem Ärmelkanal durch nach England. Ganz cool und hundemüde verschlief ich diese tolle Sache. Auf englischer Seite in Folkestone ging es nun über 300km ab nach Birmingham wo wir ca. 4 Std. später am Hotel ankamen. Hui aussteigen und englische Luft schnuppern, da wo sonst in Deutschland viel Rasen ist, wuchert dort viel Moos auf dem es sich butterweich laufen lässt. Auch die dort viel vorhandenen Feldhasen, selbst um das Hotel und den Airport waren für mich schon ein Hingucker wert.
Wir alle waren relativ kaputt und ich dachte bei mir schlaf mal lieber wer weiß was noch so alles auf mich zukommt.
Am 08.03.2008 klingelte der Wecker um 04:00 Uhr und meine Herzchen hatten sich das Frühstück aufs Zimmer bestellt, wobei ich es vorzug nur mal total müde den Kopf zu heben. Bereits um 05:30 Uhr fuhren wir auf die CRUFTS und kamen ca. 10 Min. später am Parkplatz West an. Ein morgendlicher, von den Temperaturen her recht frischer, Spaziergang folgte zu unserer Halle 5 und Ring 29, so wie ich es mir dachte wir waren die ersten. Ich bezog meine CRUFTS Holzbox von 1x1 Mtr., eigentlich für mich viel zu klein, denn ich bin eine große Mandy….. nun ja Ihnen zuliebe knäulte ich mich in dieses viel zu kleine Nichts und hielt es auch ganz tapfer fast 1 Std. darin aus. Gegen 7:00 Uhr hatte mein Herrchen erbarmen und sagte zu mir: Komm Mandy lass uns mal den „heiligen grünen Teppich“ begutachten, na also geht doch - habe ich also doch lange genug traurig gucken können………
Ich war jetzt auf diesem „heiligen grünen Teppich“ der die Welt bedeuten soll und was soll ich sagen für mich war er wie jeder andere auch, aber anscheinend nicht für mein Herrchen, denn wir gingen zusammen fast jeden cm ab und saugten diese besondere Luft in uns auf. Na ja, was heißt schon besondere Luft…….., wir liefen dann ganz alleine für uns zusammen 3 Runden und stellten uns schon mal vor den beeindruckenden Richtertisch und mein Herrchen flüsterte wieder so ganz nette Sachen in mein Ohr…. na ihr wisst schon – halt so etwas was man als brave Hündin gerne hört. Von da an spürte ich es auch und fühlte mich wieder als ganze Einheit mit meinem geliebten Herrchen. Wir schauten uns wieder mit diesem vielsagenden Blick an, so wie wir beide es nur können, und man merkte: Egal was heute passiert oder auch nicht passiert – es ist unser gemeinsames tolles Erlebnis als Trio; und diese Erinnerung kann uns niemand nehmen.

Im Laufe der Zeit trafen immer mehr Neufis ein und die Halle 5 füllte sich relativ schnell. Ich schaue mir die anderen Neufis ganz genau aus dem Augenwinkel an und weiß auf einmal warum meine 2 Herzchen einen solchen Aufwand um die ganze Sache gemacht haben. Ich denke so bei mir, woww sind die anderen wunderschön und gewaltig und auch toll gegroomt und mir kommen jetzt doch leichte Zweifel ob ich bestehen kann. Den Gedanken noch nicht ganz fertig gedacht, schon sind meine zwei wieder bei mir und streicheln mich ganz lieb und mein Frauchen sagt: Na Mandy du weißt doch – du bist unsere allerbeste – und ihr macht das schon. Sind Sie nicht süß die beiden und ich denke so bei mir mit denen habe ich es doch ganz gut getroffen. Sie glauben an mich, obwohl naturgemäß auch andere Mütter sehr schöne Töchter haben. Sie haben zwar den nötigen sportlichen Ehrgeiz, aber gönnen auch jedem anderen seinen Erfolg. Aber wieder spüre ich es ganz tief in mir – HEUTE wird unser Tag.

Es ist 09:00 Uhr und ich beobachte schon eine geraume Zeit mein Herrchen wie er das Geschehen im Showring sehr genau verfolgt, denn das Richten begann um Punkt 08:30 Uhr. Nun ja er macht anscheinend seinen Teil des Job`s und wird mir sicherlich später erzählen wie wir laufen werden, ja ich vertraue Ihm und das ist auch gut so……. lieb schmunzel. Ich spüre ganz tief in mir ich sollte heute mit keinen Sondereinlagen aufwarten, sondern werde ganz brav sein und alles gelernte wie eine große Dame umsetzen, hmm ich fange schon mal an mich zu konzentrieren, schaden kann das nicht.
Habe mich so heftig konzentriert, dass ich einschlafe und ich die laufende Show nur ganz weit weg so halbwegs mitbekomme. Ich träume ein wenig und denke England ist doch eigentlich ganz cool.

Am frühen Nachmittag höre ich mein Herrchen sagen, dass ich mal so langsam meinen Schlaf beenden sollte, was ich auch ganz brav mache. Mein Frauchen geht nochmals mit mir vor die Tür und der eisige englische Wind pfeift mir um den Kopf. Wieder in der Halle angekommen werde ich auf den Tisch gestellt und gebürstet und gekämmt. Ich spüre es ganz genau - bald ist unsere Zeit da, wo wir als Team alles geben werden. Wieder fange ich an mich zu konzentrieren und die Halle 5 ist megavoll. Viele Leute kommen zu mir an den Tisch streicheln mich und sagen wie schön ich sei. Ich verstehe die Leute zwar nicht und dennoch verstehe ich deren Gestiken und wundere mich nur über meine zwei, wie die da so reden und denke bei mir … sprecht doch Deutsch, dann verstehe ich es wenigstens auch …..

Gegen 14:30 Uhr – ich bin wunderschön zurechtgemacht und bekomme mein Showhalsband um und schlagartig bin ich bis auf das äußerste gespannt und ein wenig nervös. Mein Herrchen merkt das natürlich gleich, nimmt meinen Kopf in den Arm, streichelt mich ganz lieb und flüstert mir ins Ohr – das ist halb so schlimm meine Süße mir geht es genauso, aber wir beide zusammen werden alles geben. Sollte es nicht für eine Platzierung langen, so sind wir keineswegs traurig, sondern hatten ein Supertolles Erlebnis und etwas was uns niemand nehmen kann. Wir drei haben uns, dass ist das tollste was es gibt auf der Welt.
Hui jetzt wird er ganz sanft, streichelt mir und meinem Frauchen über den Kopf und sagt: Packen wir es und gehen das Abenteuer an……, dafür liebe ich mein Herrchen, er kann mich unendlich motivieren und mir auch die klitzekleinsten Ängste nehmen.

Jaaa nun ist es soweit, wir gehen zum Showring und ich sage mir immer wieder: Wir sind stark und gut! Dann sehe ich die anderen Hündinnen mit denen ich zusammen auf diesem „heiligen grünen Teppich“ laufen werde und die sind mächtig schön – ABER ich bin es auch und ich glaube felsenfest an mich. Wir werden aufgerufen und ganz Lady like gehe ich in den Ring, denn ich will schon jetzt zeigen, dass ich es kann und schön bin, schon höre ich die sanfte Stimme meines Herrchens und er sagt – Super machst du das; weiter so. Das 1te Aufstellen beginnt und ich stähle meinen Körper durch und mache keine Mätzchen, als Belohnung werde ich ganz sanft an meinem Ohr gegrault, ohhh wie ich das mag.

Der Richter kommt und ich halte die Spannung und schaue ganz lieb (so lieb wie ich nur kann – das fällt mir ganz leicht, der Richter schaut – jaaa ich scheine Ihm zu gefallen. Anschließend müssen wir 2 Runden laufen, jaaaa das haben wir auch extra geübt und mein Herrchen wartet und wartet bis die Lücke groß genug ist, dann gibt er das Signal und ich laufe so schön ich kann, hmmm denke ich was sagte Herrchen immer - viel Schub große Schritte und gerade, jaaaa ich bin genau in diesem Rhythmus und wieder kommt das tolle Wort (SUPER) von Ihm.
Die ersten Hündinnen kommen jetzt in das Einzelrichten und wir haben ein wenig Zeit und ich nehme immer wieder Augenkontakt zu meinem Herrchen auf, welcher ganz gespannt und aufmerksam das ganze verfolgt. Ja ich scheine alles richtig zu machen und fühle mich gut und warte. Unser Einzelrichten steht an und er führt mich zum Richtertisch stellt mich blitzschnell auf und ich weiß, jetzt muss ich die Spannung halten und den Kopf majestätisch hoch halten. Der Richter kommt fragt nach meinem Alter und nimmt mich in Augenschein, jaaa ich bin schön das weiß ich, der Richter legt besonderen Wert auf Anatomie und Korrektheit und auch diese Hürde schein ich genommen zu haben. Jetzt sagt er zu meinem Herrchen wie wir zu laufen haben, ich werde von Ihm eingedreht und ab geht die Post…. Jaaaa Herrchen ich weiß gute Schrittlänge mit Schub und weite ausgewogene Schritte ….. Wir kommen zurück zum Richter und wir stoppen in gebührendem Abstand vor Ihm, hui jetzt aufpassen gerade Füße....ja super auch das sitzt. Der Richter schaut sehr wohlwollend und wir dürfen noch eine Runde laufen, jaaaa da ist es, dass mit meinem Herrchen verabredete Zeichen ich habe es ganz genau an meinem Halsband gespürt und ich schalte einen Gang höher… jaaa und wir laufen in perfekter Harmonie in einer tollen Schrittfolge nebeneinander und ich kann mein gutes Gangwerk prächtig präsentieren. Wir sind mit der Einzelbewertung fertig und ich schaue mein Herrchen an, welcher mich sehr zufrieden anschaut und mit einem GUT GEMACHT SCHNECKE, das für mich größte Lob zuspricht. Hui bin ich jetzt erleichtert, alles andere ist jetzt Glücksache.
Der Richter wendet sich wieder allen zu und wir kommen in die engere Auswahl und müssen nochmals laufen, auch jetzt gebe ich alles – habe aber einen kleinen Patzer gemacht.
Jetzt steht die Entscheidung an, der Richter macht es spannend und geht alle Hunde nochmals ab, stellt sich in die Mitte des Ringes, zeigt auf den 1ten – auf den 2ten auf den 3ten (bin ich aufgeregt und nervös). Jetzt JAAAA er zeigt auf mich. ICH/WIR HABEN DEN 4ten PLATZ erlaufen und ich merke wie sich alles freut, mein Herrchen und ich sind zum platzen stolz und laufen zur Platzierungsaufstellung. Er stellt mich für die Siegerphotos auf und streichelt ganz lieb über mich und dann sagt er es wieder - GUT GEMACHT SCHNECKE.
Ich bin so froh, dass meine zwei Herzchen froh sind und wir alle können unseren großen Erfolg und großes Glück erst einige Zeit später richtig fassen. Wir haben es zusammen geschafft und die ganze freudige und tolle Vorbereitung hatte sich gelohnt. Ein wenig haben mir die anderen Hündinnen Leid getan, welche sich bestimmt genauso angestrengt haben, aber heute hatten wir das Quäntchen Glück, was man auch für einen solchen Erfolg braucht.

Ich bin so stolz auf mich und freue mich so sehr mit meinen Zweibeinern und weiß, dass Sie auch nach diesem großen Erfolg genau die gleichen bleiben wie vorher. Diese Gewissheit ist für mich das tollste was mir als Mandy passieren kann und freue mich auf viele weitere und neue Show Abenteuer mit Ihnen.

Eure Mandy,
welche den 4ten Platz auf der CRUFTS 2008 in der Yearlings Class erlief.

Ich widme diesen großen Erfolg meiner Ur-Oma STUPSLETTA`S GOODY GOODY, welche an meinem grandiosen CRUFTS Tag, Ihren 10ten Geburtstag feierte und leider 2 Tage später viel zu früh verstarb.


Druckbare Version